Hochzeitsplanung in Polen

Kirchliche Hochzeit in Polen

Im Ausland zu heiraten zieht eine sehr große Herausforderung mit sich. Vielleicht denkst du auch gerade darüber nach, in Polen zu heiraten? Oder bist einfach nur neugierig, wie unsere Hochzeit ablief? Dann bist du hier goldrichtig! 🙂

In diesem Blogbeitrag gebe ich dir alle Informationen an die Hand, die du für die Planung deiner Hochzeit in Polen benötigst, verrate dir die polnischen Traditionen und Bräuche und teile unsere persönliche Erfahrung mit dir. ♡ 

Warum sollte es Polen sein?

Jedes Land feiert Hochzeiten auf eine andere Art und Weise und hat ihre eigenen Traditionen und Bräuche. Polnische Hochzeiten sind etwas ganz Besonderes und da fast all meine Verwandten in Polen leben, entschieden wir uns dort kirchlich zu heiraten! Auch, weil die meisten nicht die Möglichkeit gehabt hätten, nach Deutschland zu reisen. Daher war Polen der ideale Ort, um unsere Hochzeit zu feiern.

2020 war unsere standesamtliche Trauung. Unsere kirchliche Hochzeit sollte noch folgen, doch die Pandemie brachte ein hohes Risiko mit sich. Es nur beim Standesamt zu belassen hat sich für uns nicht vollkommen angefühlt.

Darüber hinaus wollten wir unsere Hochzeit im klassischen Stil zelebrieren. Polnische Bräuche und Traditionen in unsere Feier integrieren, um diesen besonderen Tag für uns aber auch für unsere Gäste für immer in Erinnerung zu behalten.

In Polen wird die kirchliche Trauung übrigens mit der standesamtlichen Eheschließung kombiniert. Dies geschieht aufgrund eines sogenannten Konkordats, eines Staatskirchenvertrags, der die kirchliche Trauung gleichrangig zur standesamtlichen Zeremonie anerkennt. Leider existiert in Deutschland keine vergleichbare Regelung.

Einen ausführlichen Blog-Beitrag zu unserer standesamtlichen Trauung findest du übrigens hier.

 

Erster Schritt: Dokumente & Behörden

Sobald euer Termin feststeht und ihr eure kirchliche Hochzeit in Polen machen wollt, raten wir dazu, so früh wie möglich Kontakt mit den Behörden aufzunehmen, um alle notwendigen Dokumente und Prozeduren weit im Voraus zu klären. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als kurz vor eurer Hochzeit in Panik zu geraten, weil noch irgendetwas fehlt.

Wir raten dazu, mindestens 6 Monate vor Termin alles zu beantragen und zu „sammeln“.

Wichtig vorab: es kann sein, dass die Unterlagen – insbesondere Urkunden – beglaubigt und ggf. auch übersetzt werden müssten. Heutzutage werden sogar schon internationale Dokumente ausgestellt, die in Polen akzeptiert werden. Klärt dies also unbedingt frühzeitig mit der Kirchengemeinde in Polen ab!

Diese Unterlagen benötigt ihr für eure kirchliche Hochzeit in Polen:

1. Tauf- und Firmungsurkunden

Diese bestätigen eure religiöse Zugehörigkeit, welche ihr von eurer jeweiligen Kirchengemeinde bekommt. 

2. Geburtsurkunden

Erhältlich im Rathaus eures Geburts- oder Wohnortes.

3. Personalausweise / Reisepässe

Achtet unbedingt auf das Gültigkeitsdatum.

4. Ehevorbereitungskurs-Zertifikat

Einige Kirchen fordern möglicherweise eine Teilnahme an einem Ehevorbereitungskurs als Voraussetzung für die Trauung an. Für uns war es keine Pflicht.

5. Ehefähigkeitszeugnis

Dies ist eine Bescheinigung des deutschen Standesamtes für die Eheschließung im Ausland. Es bescheinigt, dass ihr volljährig, geschäftsfähig sowie nicht verheiratet seid und dass kein Verwandtschaftsverhältnis zwischen euch besteht.

6. Zustimmung der Heimatgemeinde

Wenn ihr nicht in der Gemeinde der Kirche, in der ihr heiraten möchtet, ansässig seid, kann eine Zustimmung eurer Heimatgemeinde erforderlich sein.

7. Polizeiliche Meldung

Wir hatten es beantragt und notfalls noch nachträglich zur Hochzeit mitgenommen. Es wurde jedoch nicht danach gefragt.

8. Bescheinigung über die Ablegung einer Beichte (kurz vor der Eheschließung)

Das haben wir noch in Deutschland gemeinsam getan.

Falls ihr geschieden oder verwitwet seid, benötigt ihr noch folgendes:

Scheidungsurkunde eines früheren Partners

Ein rechtskräftiges Scheidungsurteil oder eine Abschrift der Heiratsurkunde mit dem Vermerk über die Scheidung.

Sterbeurkunde eines früheren Partners

Sterbeurkunde oder Abschrift der Heiratsurkunde mit dem Vermerk über den Tod des Ehegatten.

Vorbereitungszeit

Sobald ihr alle notwendigen Dokumente für eure kirchliche Hochzeit in Polen vorliegen habt bzw. dabei seid, alles vorzubereiten, beginnt die aufregende Reise der Planung eurer kirchlichen Hochzeit! 🙂 Wir empfehlen eine Vorbereitungszeit von mindestens 10 Monaten im Voraus. Seid ihr mit der polnischen Sprache nicht vertraut, raten wir unbedingt dazu, einen Dolmetscher über die gesamte Zeit zu organisieren – auch während und nach der Hochzeit. Oder ihr entscheidet euch dazu, einen Hochzeitsplaner zu organisieren. Wir haben unsere Hochzeit komplett selbst geplant.

Die Location

Wir sind direkt einer Empfehlung gefolgt und hatten nach nur einer Besichtigung bereits unsere Location gefunden! Der Festsaal war ein Traum und wir fühlten uns sofort wohl, sodass wir nicht mehr nach einer weiteren Location gesucht haben. Wir haben einen Termin festgelegt und dann war es ganz offiziell!

Hier findet ihr ein paar Eindrücke:

Affiliate Links ♡ 

Die Kirche

SUCHE
Als Erstes haben wir uns ein paar Kirchen ausgesucht, bevor wir zum Telefonhörer griffen, um einen persönlichen Kennlerntermin zu vereinbaren. Schon nach dem zweiten Anruf, durften wir direkt bei einem Priester vorbeikommen. Der Termin passte zusammen mit der Location. 

PRIESTER
Wir raten euch dazu, einen Priester zu wählen, bei dem ihr euch wohlfühlt. Wir haben auf einen sehr lieben Priester getroffen, der uns versprach, uns bei allem zu unterstützen. Der Umgang war sehr respektvoll miteinander. Leider hat er uns ein halbes Jahr später mitteilen müssen, dass er wegen einem Ausflug zum Vatikan nicht persönlich da sein wird, was wir sehr schade fanden. Netterweise hat er sich direkt um Ersatz gekümmert. Unser Glück: wir bekamen jemanden, der sogar Deutsch sprach und die Zeremonie zweisprachig durchführen konnte. Er war sehr sympathisch und freute sich sehr darauf, uns zu trauen. 🙂

KOSTEN

In Polen wird normalerweise für die kirchliche Trauung eine Gebühr erhoben, die je nach Kirche, Ort und den Dienstleistungen variieren. Es ist üblich, dass das Brautpaar eine Gebühr zahlt. Die Gebühren können von Kirche zu Kirche unterschiedlich sein, daher wendet euch direkt an die Kirchengemeinde oder den Priester. In unserem Fall, hat unser Priester keine Gebühr verlangt, jedoch haben wir bei jedem Besuch eine Spende gegeben und ihn zum Kaffee auf unserer Hochzeitsfeier eingeladen.

SÄNGER/IN / BAND ORGANISIEREN
Der Schritt zum Altar ist etwas ganz Besonderes und ein emotionales Erlebnis. Wir wollten dieses durch Musik und Gesang verstärken und organisierten eine Sängerin für die kirchliche Zeremonie. Wenn ihr euch das auch für eure kirchliche Hochzeit in Polen wünscht, solltet ihr folgendes beachten:

MUSIK GENEHMIGUNGEN & VORSCHRIFTEN
Einige Kirchen haben spezifische Regeln oder Einschränkungen bezüglich der Musik während der Zeremonie. Stellt sicher, dass eure Wunschlieder den Richtlinien der jeweiligen Kirche entsprechen und holt euch am besten eine schriftliche Genehmigung ein.

Wir hatten eine fantastische Sängerin, die auf mehreren Sprachen singen konnte. Sie hatte uns ihr Repertoire an Liedern geschickt, aus dem  wir uns insgesamt 5 Lieder aussuchen durften. Eine schriftliche Genehmigung von der Kirche haben wir eingeholt und den Kontakt zum Orgelspieler / Kirche weitergeleitet. Die Sängerin kümmerte sich anschließend um alles Weitere. 

Diese Lieder haben wir ausgewählt:

Einzug Wagner Marsch 
Opfergabe Unoszę wzrok zur Melodie „You raise me up” auf Polnisch
Hostie 1 Ave Maria in Latein
Hostie 2 Twoja miłość (übersetzt: „Deine Liebe“) auf Polnisch
Ende Ja von Silbermond auf Deutsch (besser gesungen als das Original (!))
Auszug Hallelujah auf Englisch

 

Die Einladungskarten

Wir empfehlen euch, den Termin eurer Hochzeit – sobald dieser feststeht – möglichst schnell euren Liebsten mündlich mitzuteilen. Natürlich könnt ihr sog. SAVE THE DATE Karten kreieren (lassen). Je früher desto besser, damit sich auch jeder euren Hochzeitstag in den Kalender eintragen kann. 😉

Wir haben es ca. 10 Monate im Voraus verkündet und ca. 3 Monate vorher unsere DIY Einladungskarten verteilt.

Dazu habe ich in einem Grafiktool jeweils einen Polnischen und Deutschen Text geschrieben. Vorne haben wir zusätzlich ein Foto von unserer standesamtlichen Trauung geklebt. Alles haben wir auf dickeres Papier drucken lassen, ausgeschnitten und auf Kraftpapier geklebt. Mit einem Printgerät gab es vorne noch einen Aufkleber, in denen ich Trockenblumen gesteckt habe. 🙂 Es war zwar ein wenig Arbeit, aber jede Karte war etwas Individuelles!

Affiliate Links ♡ 

Die Dekoration

Wir stellten uns eine kirchliche Hochzeit in Polen im Vintage / Boho Look vor. Dafür habe ich viel selbst kreiert und mir die Sachen online bestellt! Alles ging kartonweise in unseren Van nach Polen…

Du findest alle Produkte auf dieser Seite unter dem Bereich „HOCHZEIT“. Gehe dafür über folgenden Link:

http://www.vantageroads.de/shop/

Die Blumen habe ich bei einer Floristin in Polen bestellt, die Trockenblumen, Vasen, Windlichter und Holzscheiben stammen von uns. Die Floristin hat die Blumen nur zusammengebunden.

Unsere Bestellung:

– 2 Blumensträuße (einen kleinen, der in der Kirche blieb und einen großen Brautstrauß)
– Wanddekoration
– Blumengesteck Brauttisch
– Kleine Blumenbündel für die Vasen
– Blumengesteck für unseren Van
– Blumenkranz für die Haare
– Blumengesteck am Altar
– Blumendeko an jeder 2. Bank in der Kirche
– Steckblumen für Bräutigam und Trauzeugen

Haare & Make Up Probetermin

Die Termine sind begrenzt! Daher frage hier auch frühzeitig Friseure und Make Up Artistinnen an! Eventuell bietet dir jemand an, am Tag der Hochzeit zu dir zu kommen, sodass du dir den Weg sparen kannst.

Tipp: Ich habe bei einer Friseurin sowie bei einer Kosmetikerin vorher einen Probetermin machen lassen. Beides war erst nicht genau nach meinen Vorstellungen, sodass wir danach noch einmal alles ins Detail besprechen konnten. Das lege ich dir, als Braut, besonders ans Herz, denn schließlich sollst du dich auch wohlfühlen am schönsten Tag deines Lebens! 😉

Der große Tag

Der Elternsegen vor der Trauung

In Polen ist es üblich, dass die Braut sich in ihrem Elternhaus vorbereitet. Der Brautigam in seinem Elternhaus. Er fährt später mit seinen Eltern und Trauzeugin/Trauzeugen zu seiner Braut. Beide Eltern segnen das Brautpaar noch vor der Kirche und wünschen ihnen viel Glück und Liebe auf den neuen, gemeinsamen Lebensweg. Das Brautpaar macht sich anschließend mit der gesamten Familie gemeinsam auf dem Weg zur Kirche. 

Da dies bei uns in Polen nicht möglich war, da unser Wohnsitz in Deutschland liegt, haben wir uns im Hotel der Location getroffen und dort den Elternsegen erhalten. 

Die Trauung in der Kirche

DIE ANKUNFT 
Nachdem die Gäste schon in der Kirche ihren Platz gefunden haben, stellt sich das Brautpaar entweder zusammen hinten in die Kirche oder die Braut, begleitend mit ihrem Vater oder einer anderen Person. Im zweiten Fall, wartet der Bräutigam am Altar. Die Trauzeugen stehen jeweils links und rechts vor der ersten Bankreihe. Wichtig: die Braut steht – anders wie in Deutschland – immer rechts. 

DER EINZUG
Der Priester holt das Brautpaar bzw. Braut und Begleitperson ab und geht mit ihnen gemeinsam nach vorne zum Altar, sobald das erste Lied ertönt. Die Braut wird vom Vater/Begleitperson an den Bräutigam überreicht, welcher sie mit einem Handkuss empfängt und sie zum Platz führt.

DER ZEREMONIE
Nachdem der Priester alle Gäste herzlich begrüßt hat, werden Bibelverse und Lesungen vorgelesen, die die Bedeutung der Ehe und der Partnerschaft hervorheben. 

Der Höhepunkt der Zeremonie ist der Moment, in dem das Brautpaar sein Eheversprechen austauscht. Mit liebevollen Worten bekunden sie ihre Liebe, Treue und Hingabe zueinander. Die Eheringe werden gesegnet und ausgetauscht, symbolisieren die ewige Bindung und den gemeinsamen Lebensweg.

Wir wurden einmal auf Polnisch gefragt und haben gemeinsam auf Polnisch „Tak“ für Ja geantwortet. Danach wiederholte sich das Ganze auf Deutsch. Beim Tausch der Eheringe war Michel als Erster dran und sprach das Eheversprechen auf Deutsch auf. Er steckte mir den Ring an und küsste ihn auf meiner Hand. Danach nahm ich seinen Ring, küsste es, und steckte es an seinem Finger. Das Eheversprechen habe ich auf Polnisch aufgesagt. Es war ein sehr emotionaler Moment.

Ein polnischer Brauch in unserer Region in Polen ist es, einen kleinen Brautstrauß in der Kirche zu lassen.

Wir haben noch ein Geschenk vom Priester bekommen mit den allerbesten Wünschen und haben die Kirche als Letzte verlassen. 

DER AUSZUG

Wir sind als letzte aus der Kirche gegangen und freuten uns, dass wir nun auch nach polnischem Recht offiziell Ehefrau und Ehemann sind! 🙂 Draußen warteten Familie und Freunde auf uns. Es gibt einen Brauch, bei dem Brautpaar kleine Münzen zugeworfen werden, während Braut und Bräutigam im Wettstreit darum konkurrieren, das Geld aufzusammeln.

Wir haben uns für natürliche Blütenblätter entschieden, die wir in selbst zusammengefaltete Papiertüten hatten. Diese haben wir in eine Holzkiste gesteckt und in der Kirche kurz vor dem Ausgang auf einen kleinen Tisch platziert.

Der Weg zur Location („DOM WESELNY“)

Es kann vorkommen, dass auf dem Weg von der Kirche zur Hochzeitslocation die Nachbarschaft eine Art „Hochzeitsbarriere“ auf der Straße machen und dem Brautpaar den Weg versperren. Das ist ein typisch polnischer Brauch, der jedoch immer seltener vorkommt. Als Wegsperre wird meist ein einfaches Seil gespannt. Um die Sperre aufzuheben, gebt man den Erwachsenen eine Flasche Wodka und den Kindern Schokolade oder Süßigkeiten. 

Als Hochzeitsauto haben wir übrigens unseren selbstausgebauten Camper gewählt!

Begrüßung – Brot, Salz & Wodka

Angekommen an der Hochzeitslocation wurden wir ganz traditionell mit Brot, Salz und Wodka empfangen. Das frisch getraute Ehepaar beißt vom Brot ab. Das soll symbolisieren, dass es ihnen nie an etwas mangeln soll. Danach trinken sie den Wodka oder Wein. Normalerweise werden diese vom Paar nach hinten geworfen, denn Scherben bringen bekanntlich Glück. Doch das wird nicht mehr so gemacht, stattdessen erst später beim Sektempfang. Anschließend wird ein wenig Salz gekostet, denn dieses steht dafür, dass es in einer Ehe auch einmal nicht so süße Phasen geben kann. 

Begrüßung der Gäste
Glückwünsche & Geschenke

Nachdem das Brautpaar den Saal betritt und feierlich von der Band und den Kellnern begrüßt wird, folgen die Hochzeitsgäste und stellen sich in einer Reihe auf, um dem frisch getrautem Ehepaar zu beglückwünschen und ihre Geschenke zu überreichen. Es ist ratsam, dass eure Trauzeugen / Trauzeuginnen neben euch stehen, damit ihr ihnen die Geschenke weiterreichen könnt und sie sich darum kümmern können, diese anschließend wegzubringen. Alle Karten haben wir in einer Kartenbox gesammelt, die später an einem sicheren Ort untergebracht wurde. So eine Kartenbox findest du unter anderem auch in unserer Shopping Linkliste.

Der Sektempfang

In der Mitte vom Saal stand ein Tisch mit Sektgläsern, an dem sich die Gäste direkt nach der Geschenkübergabe bedienen durften. Es wurde das Lied „Sto Lat“ gesungen und zusammen angestoßen. Danach folgte der Zuruf „Gorzko“, bei dem das Brautpaar sich küssen soll. Ein polnischer Brauch ist es zudem auch, dass das Brautpaar anschließend ihre Sektgläser hinter sich werfen, da Scherben Glück bringen sollen. Gemeinsam kehren sie diese dann auch auf… und die Gäste sind eingeladen, ihre Sitzplätze zu suchen.

Lied „Sto Lat“ (100 Jahre)

Das wohl berühmteste polnische Lied, das bei zahlreichen Anlässen wie Hochzeiten, aber auch Geburtstage gesungen wird, heißt „Sto lat“. Ins Deutsche übersetzt bedeutet es „100 Jahre“. In diesem Lied wünscht man dem Brautpaar bzw. dem Geburtstagskind viel Glück und ein Leben von mindestens 100 Jahren.

Das Lied wird sehr häufig während der Feier gesungen. 😉

Der polnische Text geht wie folgt:

Sto lat, sto lat,
Niech żyje, żyje nam.
Sto lat, sto lat,
Niech żyje, żyje nam,
Jeszcze raz, jeszcze raz, niech żyje, żyje nam,
Niech żyje nam!

Übersetzt ins Deutsche:

Hundert Jahre, Hundert Jahre,
mögen sie leben, leben mit uns
Hundert Jahre, Hundert Jahre,
mögen sie leben, leben mit uns
Noch einmal, noch einmal, mögen sie leben, mögen sie leben,
Mögen sie für uns leben.

„Gorzko“

Auf polnischen Hochzeiten wird auch oft das Wort „Gorzko“ gerufen. Übersetzt heißt es „bitter“. Wenn die Hochzeitsgäste beginnen, „Gorzko“ zu rufen, dann ist es Zeit für das Brautpaar, sich zu küssen und die Feier zu versüßen. Ein einfacher Kuss genügt den Gästen normalerweise nicht, daher rufen sie anschließend „Mało, mało“ (= zu wenig) und „Jeszcze, jeszcze“ (= Noch mal, noch mal), damit sich das Brautpaar nochmals küsst. Meist wird dazu noch Wodka eingeschenkt und zusammen angestoßen.

polaroid gästebuch

Während der ganzen Hochzeitsfeier konnten unsere Gäste Polaroid Fotos von sich knipsen und sich in unser Gästebuch verewigen. Hier haben sie ihre persönlichsten Glückwünsche noch einmal für uns reingeschrieben und es mit süßen Stickern verziert. Für uns ist dieses Buch eine wunderschöne Erinnerung, welches wir euch absolut empfehlen auch auf eurer Hochzeit einzubinden! 🙂

Essen, Essen, Essen…

Die Hochzeitsfeier beginnt sofort mit einem Mittagessen. Jeder bekommt zunächst eine Hochzeitssuppe serviert. Diese wird meist ohne Löffel gegessen und stattdessen „geschlürft“. Schon währenddessen werden weitere Speisen zu den Tischen gebracht und man hat das Gefühl, das hört gar nicht mehr auf… 😉 Auf polnischen Hochzeiten werden die Tische immer üppig an diversen, liebevoll zubereiteten Speisen gedeckt und das die ganze Feier über! Essen spielt eine bedeutende Rolle in Polen und ist ein Ausdruck von Gastfreundschaft, Großzügigkeit und Wertschätzung. Aber auch ein Symbol des Wohlstands und den Wunsch, die Gäste zu verwöhnen. Ein Buffet ist eher unüblich.

Nach dem Mittagessen folgt Kaffee und Kuchen. 

Abends werden die Tische noch einmal neu mit warmen Speisen gedeckt, Kuchen bleibt und später gibt es um 01:00 Uhr eine warme Suppe. Das ist meist entweder ein Barszcz (Rote Beete Suppe) oder Zurek (herzhafte Sauerteigsuppe).

Meist bleiben die Speisen und der Kuchen den ganzen Abend auf den Tischen und werden zwischendurch ausgewechselt.

 

Die Hochzeitstorte

Wir haben uns entschieden die Hochzeitstorte, die normalerweise um 12 Uhr nachts serviert wird, vorzuziehen und diese nachmittags bei Kaffee und Kuchen anzuschneiden.

Auch hier ist der Brauch wie in Deutschland, dass die Hand, die oben zeigt, später in der Ehe das Sagen hat. Da ich aber weiß, dass Michel und ich schon immer ein gutes Team sind und alle Entscheidungen nur gemeinsam getroffen werden, haben wir darauf keinen besonderen Wert gelegt.

Wodka im Überfluss

In Polen wird am Tag der Hochzeit ganz traditionell Wodka getrunken. Bier gibt es erst am zweiten Tag. An jedem Platz wird daher auch ein Pinchen bereitgestellt. Aber keine Sorge! Man ist nicht gezwungen, Wodka zu trinken! Wenn man keinen mag, dreht man sein Pinchen auf dem Tisch einfach um und darf freundlich ablehnen. Da hat jeder Verständnis. Wer Wodka nur in Säften mag, darf sich auch gerne einen Drink machen.

Ein No Go ist, sein Pinchen mit Wasser zu füllen und so zu tun, als würde man Wodka trinken! Das kommt leider gar nicht gut an!

Zudem ist es wichtig, dass man nach jedem Wodka einen Schluck Wasser oder Saft trinkt, um den Alkohol zu neutralisieren und nicht direkt betrunken zu werden! Viel Essen hilft übrigens auch und davon findet ihr immer reichlich auf den Tischen!

Tipp: wenn ihr merkt, dass jemand es zu gut meint und euch im Laufe des Abends zu viel eingießen möchte, lenkt euch am besten mit einem Spaziergang durch den Saal ab, geht an die frische Luft oder entscheidet euch, auf die Tanzfläche zu gehen.

Der Hochzeitstanz

Nach dem Mittagessen wird das Hochzeitspaar aufgefordert, den Hochzeitstanz zu machen. Das passiert deshalb schon so früh, damit danach die Tanzfläche eröffnet werden kann!

Michel und ich haben Monate vorher geübt und sogar eine Tanzschule besucht. Für unseren Hochzeitstanz haben wir dann etwas ganz Besonderes überlegt und einen eigenstudierten Überraschungseffekt eingebaut!

Auf YouTube könnt ihr unseren Tanz in unserem Hochzeitsvideo ab Minute 5:08 sehen. 

Klicke dazu hier.

Musik und Tanzstimmung

Musik spielt auf Hochzeiten eine entscheidende Rolle und Live-Bands oder DJs sorgen dafür, dass die Tanzfläche stets belebt bleibt und die Sitzplätze leer bleiben. Denn keine Hochzeit sollte die Gäste gelangweilt nach Hause schicken. 😉 In Polen wird daher großen Wert darauf gelegt, dass die Band oder der DJ nicht nur zum Tanzen auffordert, sondern auch lustige Spiele organisiert und die Gäste während der ganzen Feier entertained. Wenn wild getanzt, gelacht und gemeinsam gefeiert wurde, dann hat die Band/der DJ für beste Tanzstimmung gesorgt. 🙂

Wir haben uns für eine Band aus Sängerin, Keyboard-Spieler und Moderator sowie Saxophonist und Gitarristen entschieden, die die Tanzfläche 2 Tage lang zum Beben brachten! Die Band war wirklich klasse und brachte jeden zum Tanzen! Unsere Gäste waren alle hin und weg und haben bis in die Morgenstunden gefeiert!

Danke an die wunderbare Band namens:

ECHO BAND!

Hinweis: Leider hat die Band 2023 aufgehört! 🙁

Hochzeitsspiele

Der Spaßfaktor auf einer Hochzeit sollte ebenfalls nicht fehlen! Daher wird auch auf Hochzeitsspielen großen Wert gelegt, um die Stimmung aufzulockern und den Gästen ihre Hemmungen zu nehmen. Das wird meist durch die Band, einem Moderator oder dem DJ übernommen. Nach jedem Spiel werden die Gewinner mit einer Flasche Wodka oder Wein belohnt.

„Oczepiny“ – Brautstraußwurf & Schleiertanz

Um Mitternacht steht ein weiterer Höhepunkt an: Oczepiny – der Brautstraußwurf, kombiniert mit dem Schleiertanz.

Normalerweise sollte die Braut ihren Schleier auch bis 24:00 Uhr tragen. Ich hatte mich dagegen entschieden und stattdessen einen Blumenkranz getragen – das geht auch! 😉

Traditionell wirft die Braut ihren Schleier, Blumenkranz oder Blumenstrauß in eine Gruppe von Junggesellinnen. Diejenige, die es fängt, darf sich freuen, denn ein Aberglaube besagt, dass sie als nächstes heiraten wird. Sie erhält  den Schleier der Braut. Danach wirft der Bräutigam seine Krawatte in eine Gruppe von unverheirateten Männern. Es gibt viele Variationen, wie es danach weitergeht. Bei uns durften beide den Schleier festhalten. Es ging direkt über in die Tradition des Schleiertanzes. Nun darf jeder mit der Braut oder dem Bräutigam tanzen, nachdem er Geld in den Schleier gelegt hat. Die Höhe ist dabei egal. Nur geizig sollte man nicht sein! 😉 Beim Tanz werden die Gäste aufgefordert mitzumachen. Es ist üblich, dass „abgeklatscht“ wird und der nächste dann mit dem Brautpaar tanzen darf. Natürlich darf man auch öfter das Ganze wiederholen und noch eine Runde starten. Wer als letztes tanzt und die Musik geht aus, bekommt als Belohnung eine Flasche Wodka geschenkt. 

Danksagung an Eltern, Grosseltern & Paten

Auf polnischen Hochzeiten wird vorausgesetzt, dass man diese Gelegenheit auch dafür nutzt, um seinen Dank an die Eltern, Großeltern und Paten auszusprechen. Wir haben alle nach vorne geholt, die am Tag unserer Hochzeit unsere Gäste waren, ihnen ein Geschenk überreicht und für sie gesungen. Das hat die Familienzugehörigkeit und Wertschätzung noch einmal gestärkt. 

„Poprawiny“ – Die Nachfeier

Üblich für polnische Hochzeiten ist die Ausdauer der Gäste! Am nächsten Tag geht die Hochzeitsfeier weiter! Meist trifft man sich in der gleichen Location zunächst zum Mittagessen und wird erneut von der Band oder dem DJ bespaßt. Und wer glaubt, keiner betritt mehr die Tanzfläche, irrt sich! Bei uns waren die Gäste genauso gut am feiern, wie einen Tag zuvor. „Poprawiny“ heißt übersetzt „Verbesserungen“. Man kann diesen zweiten Tag nutzen, um noch mehr in Gespräche zu kommen, sodass die Gäste untereinander sich noch besser kennenlernen können. Schließlich bietet eine Hochzeit diese Möglichkeit. 🙂 Die Nachfeier dauert meistens nur einen halben Tag und ist am frühen Abend vorbei.

Das Fotoshooting 

Damit das Hochzeitspaar sich am Tag ihrer Hochzeit um nichts anderes außer um sich selbst und um ihre Gäste kümmert, wird das Fotoshooting oft auf einen anderen Tag gelegt. Wir haben uns eine Woche später für ein Shooting am Meer auf der Halbinsel Hel entschieden und das war eine traumhafte Kulisse! Ich muss sagen, das ist wirklich sehr entspannt! Jedes Foto war es wert, sich noch einmal in Hochzeitsgarderobe zu schmeißen. Wir hatten ein klasse Duo aus Fotografin und Videografen, die uns wirklich bezauberndes Material erstellt haben! Wir sind von der Professionalität der beiden noch immer sehr begeistert und schauen uns bis heute gerne unsere Fotos und Videos an.

Dziekujemy / Wir sagen Danke!

Wir möchten uns vom Herzen bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, uns den schönsten Tag im Leben zu ermöglichen, die offen gegenüber einer anderen Kultur waren und ihre Tanzbeine bis zum Morgengrauen und danach geschwungen haben! 

Vielen Dank auch an diejenigen, die an uns gedacht haben!

Ein besonderes Lob geht auch an alle Beteiligten raus, die an unserer Hochzeit beteiligt waren, ihre ganze Arbeit hineingesteckt und Gas gegeben haben! Ihr wart super professionell – einfach nur ein tolles Team!

Unsere Hochzeit war ein wahr gewordener Traum, und das verdanken wir jedem einzelnen von euch.

Wir sind überwältigt von der Liebe, die wir an diesem Tag erfahren haben.

Danke für die Geschenke und Aufmerksamkeiten, die wir erhalten haben und all die Glückwünsche zur kirchlichen Hochzeit!

Gastgeschenke

Zur Begrüßung gab es an jedem Sitzplatz eine kleine Schokolade, die wir extra anfertigen lassen haben. Am zweiten Tag gab es dann noch für jeden eine Flasche polnischen Wodka und Kuchen von der Feier! 

Affiliate Links ♡

Produkte, Links & Kontakte

Du steckst zurzeit in den Hochzeitsvorbereitungen und dir fehlen noch ein paar Inspirationen zur Deko? Vielleicht möchtest du jedoch auch erfahren, wo die Location war oder wer uns geshootet hat?

Über folgenden Link gelangt ihr direkt zu unseren Produktempfehlungen. Klickt dort direkt auf „Hochzeit“ und ihr scrollt automatisch zu einer Auflistung von Hochzeitsutensilien. 🙂

Klicke hier auf diesen Link: Hochzeitsutensilien.

Kontakte

 

  1. Location Zajazd Lesny Dworek, Korne
  2. Katholische Kirche Lipusz
  3. Brautkleid (maßgeschneidert): Panik Mloda Koscierzyna
  4. Fotografin & Videograf: Butkus Photography 
  5. Echo Band

 

Affiliate Links ♡
Copyright © 2020 Kamila Lanvers, Vantageroads. Alle Rechte vorbehalten.

HEY! Schön, dass du da bist!

Wir sind Kamila und Michel, Reiseliebende, Weltentdecker und Abenteurer! Gemeinsam haben wir schon mehr als 30 Länder bereist und so viele aufregende Erfahrungen zusammen erlebt, an die wir uns bis heute noch gerne zurück erinnern! 2021 haben wir uns unseren Traum vom eigenen Van erfüllt, mit diesem wir aktuell durch Europa reisen. Das Schöne daran: wir sind eine kleine Familie geworden und mit Baby unterwegs. Folge uns gerne auf unseren Reisen! 🙂

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × 4 =

Du hast Fragen? Schreibe uns!

5 + 3 =